Mit Keeeb Inhalte aus dem Internet sammeln

Mit „Keeeb“ Inhalte aus dem Internet sammeln

Mit Keeeb kann man die Seiten nur für sich speichern, wie bei Evernote, oder sie mit allen teilen, wie bei Pinterest. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, ganze Seiten oder einzelne „Funde“ nur mit Freunden zu teilen, die Seite auf Facebook, Twitter oder google+ zu posten, oder sie gleich öffentlich zugänglich machen.

Video

Das Video auf der Startseite erklärt, wozu man Keeeb verwenden kann.

 

Video

Das Video zeigt, wie man mit Keep Bilder, Videos und Texte speichert.

 

Video

In diesem Video wird gezeigt, wie man sich anmeldet sowie die ersten Schritte mit dem Service.

Die erstellten Seiten bei Keeeb sind grundsätzlich privat. Man kann hier also ganz nach Lust und Laune Bilder, Videos, Texte usw. sammeln. Solange die einzelne Seite privat ist, habe ich auch keine Probleme mit dem Urheberrecht, sobald die Seite öffentlich ist, bin ich mir nicht sicher. Die gesammelten Bilder, Videos und Texte unterliegen in der Regel dem Urheberrecht. Da jedoch immer Links zur Originalseite angebracht sind, werde ich diesen kostenlosen Service erst einmal als optisch schönes und übersichtliches Bookmarktool verwenden.

 

Interessante Artikel anderer Autoren:

keeeb-it-lesezeichen-neu-entdecken

keeeb.it – Konkurrenz für Pinterest aus Deutschland

Pinterest hat Konkurrenz: Deutsches Start-up keeeb stellt sich vor

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Beate Oehrlein
Tel: 09221 3917306
mail@beateoehrlein.de
Skype: Beate.Oehrlein

Sie finden mich auch bei:
>>> Twitter
>>> Google plus
>>> Facebook
 

Kostenloses E-Book

E-Book - Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Kiva Deutschland